Soulbottles

 

Unser Ansatz

 

Bewusstsein 

BEWUSSTSEIN SCHAFFEN für die Auswirkungen von Wegwerfverpackungen aus Plastik

 

Lösung

 

LÖSUNGEN ANBIETEN die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch noch Spaß machen und gut aussehen

 

WeiterdenkenWEITERDENKEN und weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser unterstützen

Wir möchten es jedem Menschen ermöglichen und ihn dazu inspirieren, seinen Alltagbewusst, nachhaltig und glücklich zu gestalten.

Die Herausforderung

WIR ALLE

 

  • 35.000.000.000 Plastikflaschen landen pro Jahr in Ozeanen und auf Mülldeponien
  • nur 1 von 10 Plastikflaschen wird weltweit recycelt
  • eine PET-Flasche braucht 450 Jahre, um auf natürlichem Wege abgebaut zu werden
  • Meerestiere verwechseln Plastikteile mit Nahrung und verhungern jämmerlich
  • die Produktion von Plastikflaschen verbraucht 3 Liter Wasser pro Flasche und im Jahr so viel Öl, wie man für den Betrieb von 1 Million Autos für jeweils 1 Jahr benötigen würde
  • Glas kann im Gegensatz zu Plastik wunderbar recycelt werden – 20% deiner soulmate waren vorher schonmal ein Gurkenglas oder eine Whiskeyflasche 🙂

… UND DU

  • BPA (Bisphenol A) ist ein synthetischer Hart- bzw. Weichmacher welcher in Kunststoffen enthalten ist. Diese Giftstoffe werden über die Flaschen an das Wasser abgegeben und gelangen so in deinen Organismus
  • BPAfree is not enough – viele Trinkflaschenhersteller produzieren BPA-frei, dies wird weder kontrolliert, noch gibt es Informationen zu den Ersatzstoffen
  • soulbottles sind aus Glas und enthalten keinerlei gesundheitsbedenkliche Stoffe
  • im Schnitt hat im Jahr 2014 jeder Deutsche 418€ für Flaschenwasser ausgegeben – soviel wie noch nie zuvor
  • 40% des abgefüllten Wassers sind sowieso Leitungswasser
  • weil du deine soulbottle immer und immer wieder benutzen kannst, lohnt sich der Kauf im Vergleich zu abgefülltem Wasser bereits schon nach 2,5 Wochen Nutzung

 

Sicheres Wasser ist Lebensgrundlage

1. GESUNDHEIT
Sauberes Wasser ist eine einfache Maßnahme, viele Krankheiten zu verhindern. Bessere Hygiene durch richtiges Händewaschen, sanitäre Anlagen und Wasser als gute Nahrungsgrundlage sind z.B. ein wichtiger erster Schritt!

2. BILDUNG
40 Milliarden Stunden werden beispielsweise in Afrika pro Jahr für die Wasserbeschaffung verwendet – größtenteils von Frauen und Kindern. Zeit, die dann für Schule, Berufsbildung oder Studium fehlt.

3. FINANZIELLE GRUNDLAGE
Durch Brunnen und Leitungen eingesparte Zeit in der Wasserbeschaffung bietet Raum für alternative Erwerbstätigkeiten und fördert so die Selbstständigkeit.

Sauberes Leitungswasser – Luxus aus dem Hahn

Für uns ist es ganz normal, den Hahn aufzudrehen und frisches, sauberes Trinkwasser sprudelt heraus. Und dennoch gibt jeder Deutsche im Schnitt 35€ im Monat für abgepacktes Wasser aus, dass zu 40% sowieso auch „nur“ Leitungswasser (aka „Tafelwasser“) ist. 

„Water is water. […]the fact is that bottling water and shipping it is a big waste of fuel, so stop already. The water that comes to your house through a pipe is good enough, and maybe better!“

Garrison Keillor

Wir wollen mit euch gemeinsam feiern, wie schön es ist, jederzeit Leitungswasser trinken zu können, unabhängig von den großen Mineralwasserfirmen zu sein und in diesem Bewusstsein, einen Teil weitergeben an Menschen, die noch(!) nicht mit uns feiern können.

Ohne Plastik – glasklare Sache

Ehrliche Haut1. EHRLICHE HAUT Glas bleibt dir treu. Deine soulmate trauert nicht dem Kaffee von letzter Woche hinterher sondern bleibt absolut geschmacksneutral gegenüber dem sauberen Leitungswasser, welches du immer wieder einfüllst.

 

Mehr Durchblick2. MEHR DURCHBLICK Glas zeigt dir ganz offen und ehrlich was in ihm vorgeht. So haben Smoothie-Reste oder Bakterien keine Chance. Du blickst nicht in ein dunkles Loch wie bei den Kollegen aus Edelstahl – unsere soulmate ist wie ein offenes Buch. #nosecrets

Phönix aus der Asche3. PHÖNIX AUS DER ASCHE Glas ist zu 100% recycelbar. Das bedeutet es verliert nicht an Wert. Plastikflaschen sind schlichtweg Müll – Glas kann immer wieder zur soulmate oder zum Gurkenglas werden. Und das ohne Gifte für Flüsse, Böden oder Menschen.

Keramische Krone4. KERAMISCHE KRONE Bügelverschlüsse sind aus Keramik, immer. Falsch gedacht! Der Großteil der Getränkehersteller ist auf Kunststoff umgestiegen. Wir bleiben den traditionellen Materialien und somit auch Herstellern treu – back to the roots quasi.

Mehr Durchblick5. GIB‘ GUMMI! Gummi kommt vom Gummibaum – klar. Oder wird für Kunststoffbügelverschlüsse direkt dazugespritzt, aus Kunststoff. Bäh! Wir setzen auf Dichtungen aus echtem Gummi (Naturkautschuk) von einem Familienunternehmen in Deutschland.

 

Warum produzieren wir in Deutschland?

Alles so lokal wie möglich zu produzieren klingt am Anfang immer utopisch! Aber warum eigentlich, wenn man ein traditionelles Produkt produziert, dessen Rohstoffe (bis auf den Kautschukbaum) auch in Deutschland zu finden sind? Zudem gibt es hier Regionen mit einer langen Tradition der Glasproduktion. So können wir auch in der Produktion dem nachhaltigen Gedanken gerecht werden und unnötige Transportwege vermeiden. Natürlich wäre es sehr viel leichter gewesen, günstig in Osteuropa oder noch viel weiter gen Osten zu produzieren – am Einfachsten,

wenn man den Deckel direkt aus Plastik machen würde. Paul erzählt in diesem Blog-Artikel genau, wie dieser Weg zu einer plastikfreien soulbottle, die komplett in Deutschland hergestellt wird, aussieht. Zu Beginn kamen unsere Glaskörper aus einer italienischen Glasfabrik in der Murano-Gegend. Die kürzere Entfernung und die höhere Qualität eines deutschen Unternehmens aus dem Thüringer Wald hat uns dann aber überzeugt. Hier ein paar Eindrücke von unserem Besuch bei der ersten Produktion von soulbottles „Made in Germany“:

 

Heißes Rohglas!
Die erste Palette!

Das sind Wir

soulbottles_Team

…und drei macht neune. Wir machen die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt.

Wenn man ein Unternehmen gründet, steht man vor vielen Grundsatzfragen. Wie arbeiten wir zusammen? Wie werden Entscheidungen getroffen? Was heißt „Führung” bei uns? Was passiert, wenn man sich mal nicht einig ist?

Wir schauen lieber, wie Arbeiten besser gehen kann.

Mit Sinn. Wo man sich als ganzer Mensch zeigen kann und der Alltag miteinander Spaß macht. Wo wir unsere Aufgaben wirklich ernst nehmen und Freude daran haben, Dinge massiv voranzubringen. Statt innerlich gekündigt zu haben, und sehnlichst auf das Wochenende zu warten. (Nichts gegen Wochenenden.)

Wo wir so 100% ehrlich miteinander sein können, wie soulbottles plastikfrei sind. Und wo wir diese Ehrlichkeit – so gut es geht – frei von Urteilen und mit Wertschätzung ausdrücken.

Wo Leben und Arbeiten nicht mehr so scharf getrennt sind. Stichwort Work-Life-Integration. Und wir dadurch nochmal extra darauf achten, dass wir uns nicht überarbeiten. Genug Urlaub machen. Und das Leben in vollen Zügen genießen. Oder in ruhigen, halbleeren Zügen. Je nachdem, was gerade am besten passt.

Wo Führung nicht an ein paar Wenige delegiert wird, sondern alle in ihren Bereichen autonom mit unternehmerischem Geist loslegen können. Wo es klare, verlässlich Prozesse gibt, die dafür sorgen, dass aus Verbesserungsvorschlägen – egal von wem sie kommen – sinnvolle und konkrete Veränderung wird. Wo es dadurch sehr viel mehr “Leadership” von jede*r einzelnen gibt, aber trotzdem noch genug Abstimmung untereinander, dass man gerne und effektiv in eine gemeinsame Richtung arbeitet.